04
Okt

Neuer Podcast zur Digitalisierung im Tourismus

Zielpublikum der neuen DIGITOUR Podcastreihe sind Tourismusbetriebe in Ostbayern und darüber hinaus, die sich digital besser aufstellen wollen. Grafik: CENTOURIS

Europa

 

Wieso ist es für touristische Leistungsträger wichtig, digital präsent zu sein? Welche Möglichkeiten eröffnen eine professionelle Webseite und ein aussagekräftiger Google-My-Business-Eintrag? Und mit welchen Inhalten können Betriebe auf sozialen Medien bei ihren Zielgruppen punkten? Diese und weitere Fragen werden in dem neuen digitalen Gesprächsformat beantwortet. Die Podcastreihe ist Teil des Projekts DIGITOUR (Digitale Dienstleistungstechnologien im Tourismus), das darauf abzielt, den Tourismus in Ostbayern mit Fokus auf kleine und mittlere Leistungsträger zu stärken.

Bedingt durch die Möglichkeiten der Digitalisierung und Veränderungen im Informations-, Kommunikations- und Buchungsverhalten von Gästen, haben sich die Anforderungen an das digitale Leistungsspektrum touristischer Betriebe grundlegend verändert. „Dies trifft auch auf die Leistungsträger in Ostbayern zu“, sagt Dr. Stefan Mang, Geschäftsführer des Instituts CENTOURIS. „Unser Ziel ist es, die Beherbergungsbetriebe in der Region dabei hinsichtlich einfach umsetzbarer Maßnahmen zu beraten und ihnen die Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich online besser aufzustellen.“ Im Rahmen von DIGITOUR wurden unter anderem eine Leitfadensammlung mit Kurzanleitungen rund um verschiedene Themengebiete des Onlinemarketings und eine Serie von kurzen Erklärvideos zum Einstieg in soziale Medien erstellt. Zudem hatten interessierte Betriebe aus der Region die Möglichkeit, an Schulungen der am Projekt beteiligten OnlineBuchungService GmbH (OBS) zu Verbesserungspotenzialen im Onlineauftritt teilzunehmen.

Diese Inhalte sollen nun auch über den Podcast vermittelt werden. Zielpublikum dabei sind Tourismusbetriebe in Ostbayern und darüber hinaus, die sich digital besser aufstellen wollen, erklärt der für die Podcastreihe verantwortliche Projektleiter bei CENTOURIS, Josef Harasser: „Über den Podcast können Interessierte Tipps und Ratschläge zu möglichen Optimierungsmaßnahmen nachhören, mit denen sie vielleicht schon an anderer Stelle über das DIGITOUR-Schulungsangebot in Kontakt gekommen sind.“

Zu Wort kommen nicht nur im Projekt beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Passau, sondern auch Expertinnen und Experten aus der Praxis. In der ersten Folge etwa ist Dr. Michael Braun, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ostbayern e.V. (TVO) zu Gast. „Die Digitalisierung schafft viele Herausforderungen, in erster Linie aber Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten. Wir wollen unsere Betriebe in Ostbayern fit für die Zukunft machen und ihnen das notwendige Wissen auf unterschiedlichen Kanälen vermitteln“, hält er fest. Gerade in Zeiten von Corona könne man dabei nicht ausschließlich auf bewährte Formate wie persönliche Coachings vor Ort setzen, sondern müsse flexibel in der Kommunikation mit den Betrieben bleiben. Dies trifft auch auf die Inhalte von DIGITOUR zu.
Den Auftakt zur Podcastreihe bilden die ersten drei Folgen, die ab sofort auf der Plattform Spotify abgerufen werden können:

spotify.com/tourismus-podcast

Das Gesamtbudget des Projekts DIGITOUR liegt bei rund 1,3 Millionen Euro. Es wird im Rahmen des Programmziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ Bayern 2014-2020 aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union (EFRE) gefördert.


Anzeige TZ-GC1-728x250 GAS
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.